Für Sie und Ihre Kunden sind wir immer unterwegs...


...um neue Ideen und Trends aufzuspüren.



Auch interessante Events, die Sie in Ihre Incentive-Reise aufnehmen oder bei Kongressen, Tagungen oder Workshops mit einbauen können, wollen wir Ihnen gerne präsentieren und auf außergewöhnliche Veranstaltungen hinweisen.
 



 

Kulinarische Streifzüge durch Italien – Für Sie, Ihre Geschäftsfreunde, Mitarbeiter und Kunden



Sehr geehrte Damen und Herren,

seit nunmehr 20 Jahren sind wir als Spezialreiseveranstalter in ganz Italien aktiv und haben eine Vielzahl klassischer Incentive Reisen mit Erfolg durchgeführt.

Hierbei haben wir die Erfahrung gemacht, dass gerade die kulinarischen Momente derartiger Reisen bei den Teilnehmern den intensivsten Eindruck hinterlassen.

Wir möchten Ihnen daher unsere

Kulinarische Streifzüge

  • in die Toscana
  • ins Piemont
  • in die Emilia Romagna
  • nach Sizilien
  • und viele weitere italienische Regionen

ans Herz legen und Ihnen anbieten, gemeinsam mit Ihren Freunden, Partnern, Mitarbeitern und Kunden ein paar entspannende Tage mit vielen kulinarischen Höhepunkten zu verbringen.

Bei Ihrer Reise wird Sie unser langjähriger Freund und Reiseleiter Michele Marotta, Dipl. Übersetzter, der als Dolmetscher im vergangenen Jahr die renommierte Köchin Sarah Wiener bei ihren kulinarischen Streifzügen und Dreharbeiten durch Italien begleitet hat, betreuen.

Diese kulinarische Reise durch verschiedene Regionen Italiens wurde im Dezember 2008 im Kultursender ARTE ausgestrahlt und hat hervorragende Kritiken erhalten. Michele Marotta wird während unserer kulinarischen Streifzüge selbstverständlich einige seiner Geheimnisse und Neuentdeckungen preisgeben.

Freuen Sie sich daher auf spannende kulinarische Momente in Italien und teilen Sie uns mit, für welche Region auf der "italienischen Speisekarte" Sie sich interessieren.

Wir freuen uns auf gemeinsame kulinarische Erlebnisse in Italien.

 

  

Nachdem wir die Reise "Kulinarische Streifzüge durch die Toscana"

mit der Fa. Party & Catering CHRIST/ Dillingen vom 28.-31.05.09 zur besten Zufriedenheit aller Teilnehmer erfolgreich durchgeführt hatten, wuchs bei vielen Kunden der Wunsch, eine kulinarische Reise in die Emilia Romagna, die "kulinarische Hochburg Italiens", zu unternehmen.

  

Wir haben uns diesen Kundenwunsch zu Herzen genommen und bieten Ihnen in diesem Herbst eine kulinarische Reise in die Emilia Romagna an, die wiederum mit der Fa. Party & Catering CHRIST durchgeführt wird. Auch die Freunde der italienischen Nobelautos Ferrari und Lamborghini werden bei dieser Reise sicherlich nicht zu kurz kommen.

 

"Kulinarische Streifzüge durch die Emilia Romagna"

- Gaumenfreuden und Autoträume -

Gourmetreise vom 08.-11.10.2009
mit Besuch der Galleria Ferrari in Maranello
 und des Lamborghini-Werkes in Modena
  
Umringt von ihren berühmten Nachbarn Lombardei, Venetien und Toscana führt die Emilia Romagna bislang eher ein Schattendasein auf den touristischen Landkarten - zu Unrecht. Dabei ist die Emilia-Romagna in mancher Hinsicht die bedeutendste Region Italiens.
Berühmt ist die Region nicht nur wegen bekannter Filmemacher wie Federico Fellini, Michelangelo Antonioni, Bernardo Bertolucci und Pier Paolo Pasolini sondern auch wegen der schnellen Autos. Die Traumcoupés von Ferrari, Lamborghini und Maserati werden hier im sog. „Motorendreieck“ Bologna – Modena – Parma gebaut.
Was viele Fremde nicht wissen, die Emilia Romagna ist auch eine kulinarische Adresse. Nicht umsonst sagen die Einheimischen, dass die Emilia als „Bauch von Italien“ gilt mit Bologna als „Nabel“.
Bologna –die Hauptstadt der Emilia- wird von den Italienern als lebenswerteste Stadt in Italien bestätigt. Diese Wertschätzung rührt von der noblen Schönheit der Gebäude, die sich zu Straßen und Plätzen in edlen Bogenstellungen öffnen. In keiner Stadt Italiens gibt es so viele Arkaden wie in Bologna. Sie vereinheitlichen die dahinter liegenden Häuser und Paläste und versammeln unter ihrem Schutz alle Volksschichten - die Roten, die Gelehrten und die Fetten.
Modena hat sich einen Nahmen gemacht als Zentrum der italienischen Keramikindustrie und klangvolle Automarken wie Lamborghini und Maserati haben hier ihren Stammsitz. Die Piazza Grande ist das pulsierende Herz der Stadt. Mittelpunkt Modenas ist der Dom, ein kostbares Beispiel romanischer Baukunst in Italien.
Schöne Landschaften mit Olivenkulturen und Weinbergen bilden einen interessanten Kontrast und bieten Entspannung und Genuss.
Gerade wegen ihrer Vielfältigkeit ist die Emilia Romagna eine hervorragende Adresse für Genießer...
Das Hotel:
Das Weingut Corte d`Aibo liegt bei der Ortschaft Monteveglio, nur 20 km von Bologna entfernt inmitten des Naturschutzparks „Parco storico dell`Abazia“ mit seinen Weinbergen, Getreidefeldern und Obstbäumen. Alle Zimmer sind kürzlich renoviert worden und unterstützen den Charakter der Architektur des historischen Platzes. Die Speisekarte des hauseigenen Restaurants verwöhnt die Gäste vor allem mit regionalen Spezialitäten, das Sortiment der biologisch angebauten Weinen reicht vom Cabernet-Sauvignon, Barbera, Sauvignon bis zum Pignoletto Superiore, den man nur hier, in den Colli Bolognesi, findet.
 
Möglicher Programmablauf:
1.Tag (Do., 08.10.09): Ankunft in der Emilia-Romagna, Bologna, die Mortadellaproduktion und das Weingut Corte d’Aibo
Treffen der Reiseteilnehmer bei Partyservice Christ in Dillingen, Shuttle zum Flughafen Frankfurt/ Hahn und Abflug um 6.40 Uhr mit Ryanair. Ankunft am Flughafen Bologna um 08.05 Uhr. Transfer ins Stadtzentrum und kleine Pause, um sich mit einem Cappuccino und einem „Cornetto“ zu stärken. Danach Stadtführung in Bologna.
Der Mythos der Stadt findet sich in den Beinamen "Bologna - la Rossa, la Dotta e la Grassa" (die Rote, die Gelehrte und die Fette) wieder. Zusammen mit der Sorbonne in Paris ist die Universität Bolognas mit rund 90.000 Studenten die älteste Hochschule der Welt (la Dotta). Bologna gilt traditionell als eine Stadt mit hoher Lebensqualität, was sich in Italien besonders in der Küche widerspiegelt.
Das historische Zentrum Bolognas zeigt eine einzigartige Geschlossenheit. Enge Gassen teilen einzelne Häuserblocks ab, kleine und größere Plätze lockern das Bild auf, die warmen Erdtöne (la Rossa) der Gebäude und die Arkaden mit einer Gesamtlänge zwischen 35 und 40 km, verleihen der Stadt eine ganz besondere Atmosphäre. Die lebhafte Piazza Maggiore, seit dem Mittelalter unangefochtenes Zentrum der Stadt, ist noch heute ein Paradebeispiel der italienischen Platzkultur.
Zum Mittagessen laden wir Sie zu einem Light Lunch in einer Trattoria der Stadt für eine erste Begegnung mit der traditionellen Küche der Emilia. Genießen Sie Spezialitäten wie Überbackene Lasagne aus dem Ofen, Tagliatelle mit der klassischen Bolognesesauce, Tortellini oder Cappelletti in der Brühe…
Nach dem Mittagessen fahren Sie zu einem Betrieb, der Mortadella herstellt, um die Produktion zu besichtigen und anschließend die hergestellten Produkte im Rahmen einer Verkostung zu probieren.
Unter den verschiedenen italienischen Kochwurstsorten aus feinem Wurstbrät hat die Mortadella eine sehr lange Tradition. Sie wird als typisches Produkt aus dem Gebiet um Bologna angesehen, auch wenn sie heutzutage praktisch überall hergestellt wird.
Die Mortadella aus Bologna wird ausschließlich aus Schweinefleisch aus der Schulter und der hinteren Hüfte hergestellt. Hinzugefügt werden recht große feste Speckwürfel (Speckstreifen). Der Füllmasse werden Salz, Myrthenessenz, Pfeffer und etwas Zucker beigemischt; u.a. werden auch Knoblauch, Würzmischungen, Wein und Pistazien verwendet.
Am späten Nachmittag fahren Sie in die Colli Bolognesi zum Weingut Corte D’Aibo. Nach dem Einchecken Willkommensdrink und Abendessen im Restaurant des Weingutes.
Ihr Abendmenü könnte wie folgt aussehen:
 
Flan di Porri con Lardo di Mora Romagnola
***
Rosette al forno con spinaci
Gnocchetti di Ricotta con pomodorini e scalogno
Sedanini al torchio alla mediterranea
***
Tagliata di Manzo al radicchio rosso
Costolette di Agnello gratinate in crosta di olive
***
Misto assortito con dolci della casa
 
2. Tag (Fr., 09.10.09): Werksbesichtigung bei Lamborghini, Light Lunch bei einer Acetaia und Modena.  
Nach dem Frühstück Fahrt nach Sant’ Agata Bolognese und Besuch des Museums und der Produktion von Lamborghini.
1993 feierte die Firma Lamborghini ihr 30‑jähriges Jubiläum als Automobilhersteller. In San Agata Bolognese wurden Modelle wie Miura, Espada, Urraco, Countach gefertigt. Auch Besitzer älterer Lamborghinis lassen ihre kostbaren Stücke mit viel Aufwand vor Ort in der Originalwerkstatt überholen oder instand setzen.
Der heutige Mittag gehört einer kulinarischen Begegnung der besonderen Art. In einem nahe gelegenen Weiler verteidigt Italo die bäuerlich‑bodenständige Küche seiner Heimat gegen die gleichmacherische Fast‑Food‑Kultur. Italos Frau Franca kocht unverfälschte, traditionelle Gerichte aus naturbelassenen Grundstoffen, insbesondere mit dem aus eigener Produktion und mehrfach preisgekrönten "Aceto Balsamico Tradizionale".
Der Most von spät gelesenen (weißen) Trebbiano-Trauben wird durch Kochen eingedickt, so dass nur noch ca. 30 - 70 % übrig bleiben. Dabei findet keine alkoholische Gärung statt. Der Sirup wird gefiltert und anschließend jeweils mehrere Monate in verschiedenen Holzfässern gelagert. Die Reihenfolge der Holzarten (Eiche, Kastanie, Kirsche, Esche, Maulbeere) spielt dabei eine wichtige Rolle. Die verschiedenen Holzarten und die Fermentation verleihen dem Balsamico seinen Geschmack und seine Farbe. Es muss stets Luft in den Fässern bleiben, und die Fässer werden durch Lagerung auf dem Dachboden starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Die große Hitze im Sommer sorgt für weitere Reduzierung und die Kälte im Winter klärt Trübstoffe heraus.
Die Herstellung des echten Balsamico ist sehr anfällig: Die Bakterienkultur (die so genannte "madre dell'aceto" - Essigmutter), die für die Fermentation verantwortlich ist, kann durch Insekten oder durch Infektion mit anderen Bakterien zerstört werden. So kann die Balsamico-Produktion für längere Zeit unterbrochen werden, da alle infizierten Fässer entleert und sterilisiert werden müssen.
Wenige Tropfen des Balsamico reichen, um Speisen zu verfeinern. Ein 40‑50 Jahre alter "Aceto Balsamico Tradizionale" kostet bis zu 500 Euro.
Nach dem Light Lunch bei Italo besichtigen Sie die Stadt Modena.
Die Piazza Grande ist das pulsierende Herz der Stadt Modena. Seitlich schließt sich der Dom an, ein kostbares Beispiel romanischer Baukunst in Italien. Unsere Stadtführung wird Sie auf einem Stadtrundgang begleiten und Ihnen die Reize dieser Stadt – insbesondere aber auch ihre kulinarischen – näher bringen.
Genießen Sie anschließend während einer Freizeit in Modena das pulsierende Leben der Geschäftsstadt um den Dom mit dem geschäftigen, aber nie hektischen Treiben, den exklusiven Boutiquen, den Tante‑Emma‑Läden, gemütlichen Bars und Cafés...
Danach Rückfahrt zum Weingut Corte d’Aibo und Abendessen mit Weinprobe im hauseigenen Restaurant. Der Besitzer des Weingutes wird Sie hierbei über die besonderen Gegebenheiten des biologischen Weinanbaus informieren und die vielfach prämierten Weine des Weinguts vorstellen.
 
3. Tag (Sa., 10.10.09): Die Galleria Ferrari, Mittagessen bei „Mamma Rossella“ und eine Käserei
Heute Morgen fahren Sie zur Galleria Ferrari nach Maranello.
In Maranello, das durch die Rennwagenproduktion Enzo Ferraris Weltruhm erlangte, sind in der "Galleria Ferrari", neben der auch heute noch aktiven Automobilfabrik, die wichtigsten historischen Ferrari‑Modelle und Formel 1‑Fahrzeuge ausgestellt (u.a. das Formel 1‑Auto Michael Schumachers aus 1996). Mit Foto- u. Bildmaterial aus dem Leben Enzo Ferraris und seiner Piloten sowie einem Videofilm über die Erfolge des Ferrari wird dem Besucher der Formel 1-Sport nahe gebracht - hier wird der "Mythos Ferrari" lebendig. Hier können Sie auch vielfältige Erinnerungsstücke „Rund um das Thema Ferrari“ erwerben. (www.galleriaferrari.com)
In der Nähe der Rennstrecke von Fiorano, inmitten des Gebietes, das man traditionell mit Ferrari verbindet, schuf die Familie Paolucci die besondere Atmosphäre des Restaurants “Montana”: es ist eine einzigartige Erfahrung, eine Mischung aus Kochkunst und Rennkultur. Es ist eine Ausstellung von Erinnerungsstücken aus der Welt des Motorsports, in der man gleichzeitig die Speisen der emilianischen Küche genießen kann. Eine entspannende und informelle Atmosphäre, in der man Persönlichkeiten treffen kann, die den Erfolg des “Cavallino rampante”, des sich aufbäumenden Pferdes, begründen.
Stammgast im "La Montana" war "Meikel", wie Mamma Rosella Michael Schumacher zu nennen pflegt. Sie kochte ihre Tagliatelle für ihn mit mütterlicher Inbrunst und Meikel revanchierte sich, indem er Rossella schon mal eine Pole-Position widmete. (www.ristorantemontana.it)
So könnte Ihr Menu aussehen:
Bresaola con rucola e parmigiano
***
Tortelli di ricotta e erbette
Gramigna al torchio con ragù di salsiccia
***
Arista di maiale in crosta con senape leggera
patate al forno
***
Tiramisù
***
Caffè, Acqua minerale
Nach dem Mittagessen Fahrt zu einer Parmesankäserei mit Verkostung.
Die Käsereien dürfen diesen Hartkäse nur aus Rohmilch und nur in der Zeit vom 1. April bis zum 11. November herstellen, die Milch darf nur von Kühen stammen, die ausschließlich mit Heu und Gras gefüttert wurden. Der Parmigiano muss 2 bis 3 Jahre reifen, bis er seinen vollmundigen Geschmack entwickelt hat.
Light Dinner im Restaurant des Weingutes Corte d’Aibo.
 
4. Tag (So., 11.10.09): Freizeit in Bologna  und Rückreise
Nach einem verspäteten Frühstück haben Sie heute Morgen die Möglichkeit, ein letztes Mal durch Bologna zu spazieren.
Sie können sich auf einem der vielen Plätze relaxen oder in einer der vielen Enotheken und Spezialitätengeschäften die Produkte erstehen, mit dem Sie später zuhause Ihre Gäste verwöhnen können. Oder vielleicht nehmen Sie sich einfach Zeit, einen Cappuccino in einem der Cafés unter dem Palazzo del Podestà zu genießen.
Möglichkeit zum Mittagessen in Bologna.
Gegen 15.30 Uhr Transfer zum Flughafen Bologna. Abflug mit Ryanair um 17.35 Uhr, Ankunft in Frankfurt Hahn um 19.05.


Unsere Leistungen:
-          Shuttle zum / vom Flughafen Frankfurt-Hahn ab Dillingen
-          3 x ÜF im DZ bei der Corte d’Aibo
-          Transfer vom / zum Flughafen in Italien
-          Alle Bustransfers in Italien laut Programm
-          Deutsch- und Italienisch sprechende durchgehende Reiseleitung von Toscana Tours
-          Führung in Bologna am 1. Tag
-          Light Lunch in Bologna am 1. Tag (inkl. Getränke)
-          Besichtigung einer Mortadella-Manufaktur am 1. Tag
-          Willkommensdrink bei der Corte d’Aibo am 1. Tag
-          Abendessen bei der Corte d’Aibo am 1. Tag
-          Werksbesichtigung bei Lamborghini am 2. Tag
-          Light Lunch bei einer  „Acetaia“ (inkl. Getränke) am 2. Tag
-          Stadtführung in Modena am 2. Tag
-          Abendessen mit Weinprobe bei der Corte d’Aibo am 2. Tag
-          Eintritt bei der Galleria Ferrari am 3. Tag
-          Mittagessen im „Ristorante Montana“(inkl. Getränke) am 3. Tag
-          Besichtigung einer Käserei am 3. Tag
-          Light Dinner bei der Corte d’Aibo am 3. Tag
-          Reisepreissicherungsschein
 Preis pro Person im Doppelzimmer bei 20 Teilnehmern:         725,- €  (ohne Flug)
 Einzelzimmerzuschlag:                                                        100,- €
 
 

 

 
www.italia-incentive-tours.deUnsere AGB